Elisabeth Oeser​

Eli Hunde Fels

Mein Name ist Elisabeth Oeser

Aber was verbirgt sich hinter dem Namen Anders-Artig?

Es bedeutet, ANDERS zu trainieren und zu denken. Sich nicht auf althergebrachte, auf „Dominanz“ und „Rangordnung“ gestützte Methoden zu verlassen, sondern eigene Wege zu gehen. Zum Wohle des Hundes aber auch des Menschen.

Hunde sind keine Menschen. Sie sind ANDERS ARTIG. Und doch hilft uns Empathie und Mitgefühl sie zu verstehen. Ich trainiere immer mit dem Hintergedanken „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!“.

Andererseits ist es durchaus wichtig, dass unsere hündischen Begleiter sich unter unserer Obhut an Regeln halten und wichtige Grundsätze beherrschen, denn ohne dies ist ein angenehmes Zusammenleben in der Gesellschaft von Hunden nicht möglich. Aber auch hier möchte ich klar hervorheben, dass mir nichts am sogenannten „Kadavergehorsam“ liegt, sondern die Hunde mitdenken dürfen und auch sollen. Auch meine Hunde sind artig, aber eben ANDERS-ARTIG!!!

Manja Pautz

Manja und Benji klein

Aufgewachsen mit den unterschiedlichsten Tieren: Hamster, Katzen, Pferde, Hühner, Gänse, Hasen, Kühe und Hunde. Meine Kindheit war ein Traum, was das an geht. Die meiste Zeit hatte ich Schäferhunde um mich rum, aber auf dem Hof, wo mein Vater damals arbeitete und ich ständig mit war, lebte die beste Rottweiler Hündin, die ich kennengelernt habe.

Mit dem Umzug 2007 von meinem kleinen Dorf in die Großstadt Hamburg habe ich jeden Tag mehr gemerkt, dass ein Tier um mich herum fehlt, aber mein Verstand siegte, dass es noch nicht die richtige Zeit für einen eigenen Hund war. 2011 zog dann aber mein Kater Charly ein. Ganz ohne Tiere ging es einfach nicht. Die Umstände entwickelten sich und so trat 2017 mein Aussie Benji in mein Leben und stellte es mit Beginn der Pubertät mehr als auf den Kopf. Bis dato war er ein wirklich toller Hund, doch dann kamen sehr viele Tage mit Tränen dazu, Ratlosigkeit, diverse Methoden des Hundetrainings, ein paar Wochen, in denen ich nicht in der Lage war, mit ihm raus zu gehen, weil es einfach unglaublich schwer für mich war, ihn in völliger Eskalation wegen jeglichen Reizen zu sehen und nicht zu wissen, wie ich ihm helfen kann. Der erste Hund in meinem Leben, der völlig anders war.

Nach etlichen Recherchen, einer Ausbildung zur Hundeverhaltensberaterin bei der ATN, einer noch laufenden Ausbildung zur Hundetrainerin bei Ziemer & Falke, aber vor allem einem Überdenken von den Dingen, die mein Hund wirklich braucht, kann ich ihn unterstützen, ihn wieder führen und bin enorm froh, was er mich alles gelehrt hat. Ohne ihn wäre ich heute niemals in Eli’s Team.

Als Gassigeherin im Tierheim Ludwigsburg habe ich Eli kennengelernt und bin super glücklich, dass sie mir die Chance gegeben hat, seit Juni zum Team Anders-Artig zu gehören.

Für mich ist es wichtig, dass der Mensch seinen Hund versteht, seine Körpersprache erkennt und den Alltag gerne gemeinsam mit seinem Hund bestreitet. Was bringt einem ein Hund, der Sitz, Platz, Fuß auf dem Hundeplatz perfekt kann, aber im Alltag das Zusammenleben ein Kampf ist? Unsere Hunde bereichern unser Leben, aber dafür müssen wir sie verstehen, sie fördern und ihnen Sicherheit bieten.

Lasst uns gemeinsam euren Weg finden und habt wieder gemeinsam Freude den Tag zu erleben!

Tierische Grüße,

eure Manja & Benji